Monte Carlo Streustrahlensimulation zur Beschleunigung von deterministischen Simulationen für industrielle Computertomographie

Antragssteller

Prof. Dr. Randolf Hanke
Röntgenmikroskopie
Universität Würzburg

Projektzusammenfassung

Im Rahmen des KONWIHR-Projektes sollte ein vorhandenes Monte-Carlo-Simulationstool auf seine Single Core Performance, die MPI Implementation und der zugehörige Zufallszahlengenerator auf Multithread- und Multiprozessorenstabilität hin überprüft werden. Die untersuchten Simulationen sollen als Abschätzung der Streustrahlung für ein deterministisches Streumodell dienen. Um einen aussagekräftigen Performancetest zu tätigen, wurde eine Simulation mit Photonen einer Energie von 3.0 MeV ausgewählt. In der Simulation propagieren Photonen durch einen Bleistab, von 1.0 mm Radius und einer Länge von 10.0 mm und streuen dort. Im Anschluss werden die gestreuten Photonen mit einem energiedispersiven Detektor winkelaufgelöst detektiert, welcher eine Auflösung von 2880 (Winkelaufösung) × 3000 (Energieauflösung) Bins besitzt.